EN PASSANT – Impressionismus in Skulptur

Vor allem die Malerei des Impressionismus mit ihrem lockeren Pinselfluss und den alltäglichen Sujets ist weitreichend bekannt. Bis heute weniger erforscht und unbekannt ist hingegen der Impressionismus in der Skulptur. Die Ausstellung widmet sich der Frage, was es bedeutet, die Eigenschaften der impressionistischen Malerei in feste Materialien zu übersetzen. Im Mittelpunkt stehen die Künstler Edgar Degas, Auguste Rodin, Medardo Rosso, Paolo Troubetzkoy und Rembrandt Bugatti. Die Ausstellung vereint Skulpturen der fünf Künstler und setzt sie in Dialog mit impressionistischen Gemälden, Pastellen, Zeichnungen, Druckgrafiken und Fotografien aus öffentlichen und privaten Sammlungen. Zu sehen sind beispielsweise Arbeiten von Pierre Bonnard, Antoine Bourdelle, Mary Cassatt, Camille Claudel, Max Liebermann, Henri Matisse, Claude Monet, Auguste Renoir, Giovanni Segantini oder John Singer Sargent. Mit mehr als 160 Werken soll die Ausstellung einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten und die Herausforderungen des Impressionismus in der Skulptur geben.

Ausstellungsdauer

19.3. bis 28.6.2020

Ausstellungsort

Städel Museum
Schaumkai 63
60596 Frankfurt am Main

Teilen: