Früher war schon immer jetzt.
Malerei seit 1947 neu präsentiert

Banner

Die neue Sammlungspräsentation soll eine Gegenüberstellung zwischen dem »Jetzt« und der »Ewigkeit« bieten. Es soll die Frage bearbeitet werden, wann die Gegenwart beginnt und ob sie ein Zeitraum ist. So stellt die Ausstellung vermeintlich Unvereinbares zueinander in ein Verhältnis, wie zum Beispiel die figurative Malerei der DDR mit der Figuration Frankreichs nach 1945.

Ausstellungsdauer:

4.9.2020 bis 5.9.2021

Ausstellungsort:

Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall 5
20095 Hamburg

www.hamburger-kunsthalle.de

Teilen: