James Ensor

Ausstellungsbanner

Die Ausstellung fokussiert die Geschichte eines Bildes, das in der Vergangenheit zur Sammlung des Museums gehörte: „Der Tod und die Masken“. Es wurde 1937 als „entartet“ beschlagnahmt und befindet sich heute im Musee des Beaux-Arts Lüttich. Für die Ausstellung kehrt es temporär nach Mannheim zurück. Weitere internationale Leihgaben zum Motivschwerpunkt Selbstbildnis–Maske–Tod–Stillleben sollen zeigen, wie stark diese Thematik in Ensors Schaffen vertreten war. Insgesamt werden über 60 Gemälde, 120 Arbeiten auf Papier sowie einige Masken aus Ensors Besitz zu sehen sein.

Ausstellungsdauer

05.03.2021 bis 04.07.2021

 

Ausstellungsort

Kunsthalle Mannheim
Friedrichsplatz 4
68165 Mannheim

www.kuma.art

Teilen: