Utrecht, Caravaggio und Europa

Hendrick ter Brugghen (1588 – 1629): Der Heilige Sebastian, von Irene Gepflegt, 1625, Öl auf Leinwand, 150,2 x 120 cm, © Allen Memorial Art Museum, Oberlin College, OH. R. T. Miller Jr. Fund, 1953.256

Die Werke Caravaggios zeichnen sich durch einen neuartigen Realismus und einer bis dahin unkonventionellen Lichtgebung, die auf eine Szene fokussiert und den Rand abblendet, aus. Trotz seines frühen Tods wirkten die Werke des barocken Künstlers stilprägend in ganz Europa, so auf die jungen Utrechter Maler Hendrick ter Brugghen, Gerard van Honthorst und Dirck van Baburen.

75 der bedeutendsten Gemälde der Caravaggisten, also den Nachahmern Caravaggios, sind in der Ausstellung in der Alten Pinakothek zu sehen. Mit dabei Gemälde von Orazio Gentileschi, Bartolomeo Manfredi, Jusepe de Ribera, Valentin de Boulogne und Caravaggio selbst. Sie sind der Kernperiode des europäischen Caravaggismus, den ersten dreißig Jahren des 17. Jahrhunderts

Ausstellungsdauer:

17. April bis 21. Juli 2019

Ausstellungsort:

Alte Pinakothek
Barer Str. 27
80333 München

Teilen: