„Zu schön, um wahr zu sein“ – Das Junge Rheinland

August Macke: Vier Mädchen, 1913, Öl auf Leinwand, 105 × 81 cm, Kunstpalast, Düsseldorf, Foto: Kunstpalast/Horst Kolberg, ARTOTHEK

Der Gründungstag der Künstlervereinigung „Das Junge Rheinland“ jährte sich Ende Februar zum 100. Mal Mit einer Ausstellung, die 120 Gemälde, Skulpturen und Arbeiten auf Papier umfasst, erinnert der Kunstpalast Düsseldorf an die Gruppe. Das Jubiläum sei ein willkommener Anlass, um auf die wechselvolle Geschichte der Künstlergruppe zurückzublicken, die „das Kunstleben der Stadt Düsseldorf und der Region in bedeutender Weise mitgeprägt hat“, wie Felix Krämer, Generaldirektor Kunstpalast, erklärt.

Dem Jungen Rheinland gehörten bis 1933 über 400 Künstlerinnen und Künstler an, von denen viele aus Düsseldorf und der näheren Umgebung stammten. Ihre Werke umfassen neben Malerei, Grafik, Bildhauerei, Angewandten Kunst und Architektur auch die Dichtung und Schauspielkunst.

Ausstellungsdauer:

7. Februar 2019 bis 2. Juni 2019

Ausstellungsort:

Kunstpalast
Ehrenhof 4-5
40479 Düsseldorf
www.kunstpalast.de

Teilen: