Zukunftsträume – Kandinsky, Mondrian, Lissitzky in Dresden 1919 bis 1932

Wassily Kandinsky, Rot, 1924, Öl auf Karton, 70,6 x 40,8 cm, Emanuel Hoffmann-Stiftung © Emanuel Hoffmann-Stiftung, Depositum in der Öffentlichen Kunstsammlung Basel, Foto: Bisig & Bayer, Basel

In den 1920er Jahren war Dresden Zentrum der künstlerischen Avantgarde Europas. Die Galerien der Stadt zeigten die Werke von El Lissitzky, Piet Mondrian, Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky, Paul Klee, László Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer und diskutierten kontrovers.

Die Ausstellung „Zukunftsräume – Kandinsky, Mondrian, Lissitzky in Dresden 1919 bis 1932“ lässt die Zeit in rund 180 Werken wieder auflegen, darunter Zeichnungen, Grafiken, Gemälde, Reliefs, Skulpturen, Fotografien, Bücher und Dokumente.

Ausstellungsdauer:

2.3.2019 bis 2.6.2019

Ausstellungsort:

Albertinum – Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Tzschirnerpl. 2
01067 Dresden

Teilen: